Kinos in Münster

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Derzeit gibt es in Münster (noch) drei Kinos: Das CINEPLEX am Albersloher Weg mit 9 Sälen, das Cinema an der Warendorfer Straße 53 mit 3 Sälen (Cinema 1, Cinema 2 und Kurbelkiste) und das Schloßtheater am Kanonierplatz mit 3 Sälen (Schloßtheater, Woody und Movie). CINEPLEX und Schloßtheater gehören zu den Münsterschen Filmtheater-Betrieben, die aber auch am Cinema beteiligt sind, das von Thomas Behm und Jens Schneiderheinze betrieben wird.

Das CINEPLEX Münster wurde im Jahr 2000 eröffnet und gehört den erfolgreichsten Multiplex-Kinos Deutschlands. Die CINEPLEX-Gruppe ist (im Gegensatz zu Ketten wie Warner, CINEMAXX und UCI) keine deutschlandweit oder weltweit zentral geführtes Unternehmen, sondern ein Zusammenschluss einzelständischer Betriebe, die im Rahmen der Gruppe auch eigenständig Entscheidungen treffen.

Das Schloßteater ist ein traditionsreiches Kino mit Schwerpunkt auf den anspruchsvollen Film und beherbergt seit 1995 den "filmclub münster" den ältesten existierenden Filmclub Deutschlands. Im "Schloß" fand lange Jahre das Filmfestival Münster statt (jetzt im Cineplex), weiterhin beherbergt es das Kinderfilmfest Münster.

Das Cinema, 1968 von Heiner Pier als eines der ersten deutsches Programmkino an der Weseler Straße als "Cinema neuer Krug" gegründet, zog im Jahr 1982 an die Warendorfer Straße, wo es 1991 von den Münsterschen Filmtheater-Betrieben und 1997 von Thomas Behm und Jens Schneiderheinze übernommen wurde. Seitdem es 2001 den Preis vom BKM für das beste deutsche Kinoprogramm 2000 bekam, gehört es zu den höchstausgezeichneten Kinos der Republik. 2004 stand es kurz vor der Insolvenz, ging letztendlich aber gestärkt aus der Krise hervor.

Seit 2006 gibt es auch jeweils zu Sportveranstaltungen wie der Fußball-WM und jährlich im Zeitraum vom 22. April bis zum 31. Mai die Kinoarena in den ehemaligen OSMO-Hallen am Stadthafen. Hier werden sowohl Kinofilme als auch diverse Fußballspiele übertragen.

Ehemalige Kinos in Münster

Vor dem Start des CINEPLEX gab es in Münster mehrere, in der Innenstadt verteilte, aber zentral gelegenen Kinos. Dazu gehörten das

- Roland (gegenüber vom Bahnhof - heute Varietétheater GOP)

- Apollo (Marienplatz - heute Ladenlokal von Titus)

- Fürstenhof (Marienplatz) - heute Ladenlokal und das

- Rex, später Metropolis (am Bahnhof, gegenüber der Gaststätte "Berliner Bär")

- cuba-kino, Achtermannstraße

- Gertrudenhof (Jetzt "Betonbau" Warendorfer Str. Ecke, Kaiser-Wilhelm-Ring)

Im Sommer 2007 wurde aufgrund des auslaufenden Pachtvertrags dann auch das Stadt New York, ehemals Schauburg, geschlossen, das seit der Neueröffnung im Jahr 1990 so etwas wie der Vorläufer der heutigen Multiplex-Kinos war. Vor CINEPLEX-Zeiten feierte dort das Mainstream-Kino seine Triumphe (z.B. "Pretty Woman" mit über 100.000 Besuchern). Nach der Eröffnung des CINEPLEX hatte sich das Filmangebot gewandelt: Es wurden dort eher anspruchsvolle Filme aus Hollywood und Europa gezeigt. Auch war das Filmfestival Münster zuletzt dort heimisch.

Im Jahre 1984 wurde das Residenz-Kino an der Hammer Straße geschlossen (heute REWE-Markt).

Mitte der 80er Jahre wurde das im Gebäude des Hauptbahnhofs befindliche Kino geschlossen. Dort liefen zum Schluss in Non-stop-Vorstellungen Erotikfilme. Dieses Kino wird heute von der Kulturschiene genutzt.

Anfang der 90er Jahre wurde das "Dingsbums", das kleinste damalige Kino Münster in der Winkelstraße geschlossen. Es war eine Dependance des Cinema und nannte sich ursprünglich Kurbelkiste.

An der Ecke Wolbecker Str. Eisenbahnstrasse gab es bis bis zu den späten siebziger Jahren das Globe, ein Kino für Angehörige der britischen Rheinarmee.Heute steht dort ein Geschäftshaus, ua das Go Go befindet sich dort.

Weblinks

Cineplex Münster
Cinema & Kurbelkiste und der "Verein zur Förderung kommunaler Filmarbeit - Die Linse"
Schloßtheater Münster
Filmfestival Münster
filmclub münster
Kinderfilmfest Münster
Kino aktuell Kinoarena Kinoprogramm für Münster