Hauptseite

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Willkommen beim MünsterWiki!

Das MünsterWiki ist eine freie Enzyklopädie, die sich schwerpunktmäßig mit der Stadt Münster in Westfalen beschäftigt. Jeder kann mit seinem Wissen dazu beitragen und die Artikel direkt im Browser bearbeiten. Das MünsterWiki erfüllt die Kriterien einer Bürgercommunity. Seit November 2005 haben wir 3.627 Artikel verfasst. Gute Autorinnen und Autoren sind immer willkommen – die ersten Schritte sind ganz einfach!

Planung und Realisation des Projektes liegen in den Händen des Vereins Bürgernetz - büne e.V.


Eingeschränkte Schreibrechte

Leider sahen wir uns wegen der Spam-Flut im MünsterWiki dazu gezwungen, die Schreibrechte zu beschränken. Schreiben und veröffentlichen können jetzt nur noch angemeldete Nutzer!



Wiki-Werkstatt - ab Juni 2011 in der Stadtbücherei!

Die nächste Wiki-Werkstatt findet statt am Freitag, 8. Juni 2018, ab 17.00 Uhr in der Stadtbücherei (Alter Steinweg 11 - "Q-thek" in der ersten Etage). Eingeladen sind alle, die am MünsterWiki mitarbeiten möchten und dies nicht nur "einsam" am eigenen Rechner tun möchten.

Münsterscher Geschichtskalender: Mai

Der "Schandpfahl" vom 6. Mai 1933 auf dem Domplatz. Foto: Stadtarchiv Münster, Fotosammlung Nr. 5162
  • 2. Mai1933 : Im Deutschen Reich werden gut drei Monate nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten die freien Gewerkschaften zerschlagen. In Münster besetzt und plündert die Sturmabteilung (SA) das Gewerkschaftshaus des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB) an der Ecke Dammstraße/Friedrich-Ebert-Straße.
  • 6. Mai 1933 : Im Rahmen der sog. "Aktion wider den undeutschen Geist" wird auf dem Domplatz ein "Schandpfahl" (Foto) errichtet, an den die Umschläge von Büchern, die am 10. Mai verbrannt werden sollten, genagelt werden. An seiner Stelle wird am 6. Mai 2009 eine Gedenktafel im Boden enthüllt.
  • 8. Mai 1933 : In Münster stirbt der Stadtbaurat Richard Tormin, der 1926 den Bau der Torminbrücke veranlasste.
  • 10. Mai 1933 : Auf dem Hindenburgplatz werden in einer "Aktion wider den undeutschen Geist" von der Deutschen Studentenschaft (DSt) und dem Nationalsozialistischen Deutschen Studentenbund (NSDStB) etwa 1000 Bücher jüdischer, demokratischer, liberaler und sozialistischer Autoren verbrannt.
  • 11. Mai 1658 : In Münster stirbt Everhard Alerdinck, der Maler und Schöpfer des Alerdinck-Plans, eines genauen Stadtplans von Münster in der Vogelschau-Perspektive.
  • 14. Mai 993 : Dodo, zehnter Bischof von Münster, stirbt.
  • 15. Mai 1648 : Der Friedensvertrag zwischen den niederländischen Provinzen und dem Königreich Spanien wird in einer feierlichen Zeremonie im Rathaus beschworen. Damit scheiden die sieben Provinzen Holland, Zeeland, Groningen, Utrecht, Friesland, Gelderland und Overijssel aus dem Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation aus.
  • 17. Mai 1643 : Der kaiserliche Hofrat Johann Krane verkündet im Rathaus von Münster den kaiserlichen Erlass, der die Stadt Münster für die Dauer des Westfälischen Friedenskongresses neutralisiert und sie von ihren Pflichten dem Reich und dem Landesherrn gegenüber entbindet.
  • 18. Mai 1898 : In Brakel (Kreis Höxter) kommt Hermann Peters, genannt "Pewo", der Begründer des karnevalistischen Ziegenbocksmontags in Wolbeck, zur Welt.
  • 20. Mai 1958 : Auf einer Kundgebung vor dem Schloss hält Ulrike Meinhof ihre erste öffentliche Rede gegen die Atomrüstung.
  • 24. Mai 1848 : In Meersburg am Bodensee stirbt die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff.
  • 26. Mai 1848 : Münster erhält Anschluss an die Eisenbahn. Die Bahnlinie Münster-Hamm wird eröffnet.
  • 29. Mai 1968 : 200 Studenten blockieren ab fünf Uhr morgens das städtische Bus-Depot, um mit Busfahrern und Schaffnern über die Notstandsgesetze zu diskutieren. Sie legen damit für dreieinhalb Stunden den öffentlichen Nahverkehr lahm.
  • 29. Mai 1998 : Oberbürgermeisterin Marion Tüns legt den Grundstein für das Fahrradparkhaus am Hauptbahnhof.

weitere historische Ereignisse des Monats Mai

Die große Schwester

Vielen bekannt sein wird die freie Enzyklopädie Wikipedia, die es mittlerweile in ca. 270 Sprachversionen gibt und deren deutsche Version, gestartet im März 2001, bis heute einen Umfang von über 1,8 Millionen Artikeln erreicht hat.

Mittlerweile gibt es eine große Zahl von Ablegern, die sich der "Wiki-Technik" bedienen - von der Kochrezeptesammlung bis zur Firmenorganisationsplattform oder, wie das MünsterWiki, als Spezialbereichs-Wiki zu bestimmten Themen, die in der Vielfalt der großen Wikipedia ein wenig untergehen würden.

Das Münster-Portal in der großen Schwester