Bernhard von Mallinckrodt

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernhard von Mallinckrodt (* 29. November 1591 in Ahlen - † 7. März 1664 auf Burg Ottenstein bei Ahaus) war während des Friedenskongresses von 1648, und auch noch während der Wahl Christoph Bernhard von Galens Domdechant und damit Stellvertreter des Bischofs. Er versuchte die Wahl von Galens zu hintertreiben und entwickelte sich zu seinem Gegenspieler. Der Bischof sorgte für seine Exkommunikation und ließ ihn schließlich verhaften und in einer Burg einkerkern, wo er 1664 starb.

Weblinks