1966

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ereignisse des Jahres 1966

  • 30. März : Das Oratorium Lukas-Passion (Passio et mors Domini nostri Jesu Christi secundum Lucam) des polnischen Komponisten Krzysztof Penderecki erklingt im St.-Paulus-Dom. Trotz avntgardistischer Klänge ist diese Welturaufführung ein sofortiger Erfolg.
  • 25. April : Nach fast fünfzehn Monaten Prozessdauer wird der "Sozialanwalt" Günter Weigand vom Landgericht Münster in 25 Punkten, vor allem wegen Beleidigung und Verleumdung, schuldig gesprochen und zu zwei Jahren Freiheitsstrafe und 1100 Mark Geldstrafe verurteilt.
  • 2. Mai : Der Rat beendet eine im Jahr zuvor begonnene Diskussion um die Zukunft des Domplatzes, indem er jegliche Planungen zu einer Bebauung ablehnt.
  • November : Mit der Geburt von Monika Heilenkötter überspringt Münster die 200 000-Einwohner-Marke.
  • 21. Dezember : Die Städte Münster, Greven und Osnabrück gründen die "Flughafen Münster/Osnabrück GmbH", um das Gelände der Luftfahrtvereinigung Greven zu einem Verkehrsflughafen auszubauen.

Geboren

  • 20. Juni (in Köln) : Mark Stein, Anglist und Kulturwissenschaftler, Hochschullehrer der WWU

Gestorben