Wilsberg

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Foto: Presseamt Stadt Münster

Wilsberg ist der Name einer ZDF-Krimiserie, die in Münster spielt. Gedreht wird die Serie in Münster sowie seit der zweiten Staffel für Innenaufnahmen in Köln.

Der Held der Wilsberg-Krimis, Georg Wilsberg, ist ein Buchantiquar, der aus Geldmangel nebenbei auch Aufträge als Privatdetektiv annimmt.

Die Idee und die Figuren stammen von Jürgen Kehrer, der schon seit 1990 Bücher über Wilsberg schreibt.

Inhaltsverzeichnis

Hauptfiguren

Georg Wilsberg

Georg Wilsberg ist Namensgeber der Serie. In Folge eins war Wilsberg, gespielt von Joachim Król, Briefmarkenhändler. Seit Folge 2 (Erstausstrahlung über drei Jahre nach Folge 1) ist er, gespielt von Leonard Lansink, Antiquar. Früher war Wilsberg Rechtsanwalt, er verlor jedoch seine Zulassung, nachdem er einen Polizisten angezeigt hatte. Seitdem spielt er häufig den Privatdetektiv. Die Einnahmen benötigt der stets klamme Wilsberg dabei dringend. Zusätzlich ist er auf die Unterstützung seiner Freunde Ekki, vor allem des Autos wegen, und Alex angewiesen, die er für seine Ermittlungen einspannt. Der Kommissarin Anna Springer verdankt Wilsberg viel, denn sie ist schon manchmal seine Rettung in höchster Not gewesen. Interessant hierbei ist, dass Lansink keinen Führerschein besitzt und somit während der Dreharbeiten einer Fahrzeugszene die entsprechende Straße gesperrt werden muss.

Manfred Höch

Manfred „Manni“ Höch war Wilsbergs bester Freund, er arbeitete im Münsteraner Rathaus als städtischer Angestellter im Bauamt und saß zusätzlich im Stadtrat für Bündnis 90/Die Grünen. Wilsberg fuhr grundsätzlich mit Mannis rotem Volvo-Kombi herum. Höch stellte so etwas wie den „ewigen Loser“ in der Serie dar, jedoch war er eigentlich ein Perfektionist.

Gespielt wurde Manfred Höch von Heinrich Schafmeister. Seit Folge 15 ist er jedoch nicht mehr dabei; in der Serie wurde er nach Bielefeld versetzt.

Ekkehard Talkötter

Ekkehard „Ekki“ Talkötter ist seit der 15. Folge mit von der Partie. Er ist Steuerprüfer und soll Wilsbergs Finanzen unter die Lupe nehmen. Im Verlauf seiner Arbeit beteiligt er sich aber an Wilsbergs Ermittlungen und tritt Mannis Nachfolge als „Autoverleiher“ an. Von da an ist der anfangs unliebsame Finanzbeamte ins Ermittlungsteam aufgenommen und kann Wilsberg durch seinen Beruf so manches Mal behilflich sein. Mit der Zeit entdeckt Ekki dabei auch seine Leidenschaft für detektivische Ermittlungen, wobei ihm sein Steuerprüfer-Ausweis mehr als nützlich ist. Darüber hinaus zeigt Ekki schüchternes Interesse an Alex.

Dargestellt wird Ekki Talkötter von Oliver Korittke.

Alex Holtkamp

Alex ist die Pflegetochter von Wilsberg. Sie studierte Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster, wobei sie ihr Staatsexamen wegen dringender Ermittlungen „zwischen Tür und Angel“ machen musste und ist mittlerweile Rechtsanwältin. Nebenbei hilft Alex in Wilsbergs Antiquariat aus und ist durch diese Arbeit in Wilsbergs private Ermittlungen hineingezogen worden.

Alex ist seit Folge 4 („Wilsberg und der Mord ohne Leiche“) dabei und wird gespielt von Ina Paule Klink.

Anna Springer

Anna Springer ist Polizeikommissar|Hauptkommissarin des Morddezernats Münster und kommt als solche ständig Wilsberg in die Quere, der ebenfalls in ihren Fällen ermittelt. Wilsberg ist schon lange mit Springer befreundet, dennoch behindern sich die beiden während ihrer Ermittlungen ständig gegenseitig. Trotz alledem empfindet Anna eine große Sympathie für Wilsberg, der das allerdings nicht recht bemerken will.

Anna Springer wird gespielt von Rita Russek.

Overbeck

Overbeck ist der Assistent von Hauptkommissarin Springer. Er ist ein Mann der Tat und damit schießt er regelmäßig über sein Ziel hinaus, wenn er zum Beispiel vorschnell eine Wohnung stürmt. Mit Wilsberg versteht er sich nicht sonderlich gut und begegnet ihm mit Häme, jedoch wird er am Ende regelmäßig von diesem bei der Lösung der Fälle ausgestochen.

Overbeck wird gespielt von Roland Jankowsky.

Wilsberg in Münster

Seit 2003 bietet StattReisen Münster in Zusammenarbeit mit dem Presseamt der Stadt Münster Stadtführungen unter dem Gesichtspunkt Wilsberg an. In knapp 90 Minuten werden dem Besucher der Stadt so die wichtigsten Schauplätze der Serie in der Realität gezeigt, so zum Beispiel das Antiquariat Solder (in der Frauenstraße), das im Film Antiquariat Wilsberg heißt, oder den Prinzipalmarkt, der häufig als Kulisse dient.

Running Gag

Als Running Gag wird in jeder Episode mindestens einmal Bielefeld erwähnt oder steht irgendwo geschrieben. Der scherzhafte Grund dafür ist, dass Bielefeld die Heimatstadt des zuständigen ZDF-Redakteurs Martin Neumann ist.

Episodenführer

Folge Titel Regie Drehbuch Erstausstrahlung Titel der Buchvorlage
1 Und die Toten lässt man ruhen Dorothea Neukirchen Jürgen Kehrer 20. Februar 1995 Und die Toten lässst man ruhen
2 In alter Freundschaft Dennis Satin Bernd Schadewald 25. Mai 1998 In alter Freundschaft
3 Wilsberg und die Tote im See Dennis Satin Dennis Satin 22. November 1999 (keine)
4 Wilsberg und der Mord ohne Leiche Dennis Satin Jürgen Kehrer 3. Februar 2001 (keine)
5 Wilsberg und der Schuss im Morgengrauen Dennis Satin Jürgen Kehrer 20. Oktober 2001 Das Kappenstein-Projekt
6 Wilsberg und der letzte Anruf Dennis Satin Ralf Löhnhardt 13. April 2002 (keine)
7 Wilsberg und der Tote im Beichtstuhl Manuel Siebenmann Ulli Stephan 23. November 2002 (keine)
8 Wilsberg und der stumme Zeuge Peter Lichtefeld Heidrun Arnold und Jens Urban 3. Mai 2003 (keine)
9 Letzter Ausweg: Mord Dennis Satin eScript 18. Oktober 2003 (keine)
10 Der Minister und das Mädchen Dennis Satin Jürgen Kehrer und Dennis Satin 14. Februar 2004 Der Minister und das Mädchen
11 Tod einer Hostess Manfred Stelzer Ulli Stephan 1. Mai 2004 (keine)
12 Tödliche Freundschaft Thorsten Näter Thorsten Näter 6. November 2004 (keine)
13 Schuld und Sünde Buddy Giovinazzo Ulli Stephan 5. März 2005 (keine)
14 Todesengel Buddy Giovinazzo Jürgen Kehrer 14. Mai 2005 Wilsberg isst vietnamesisch
15 Ausgegraben Peter F. Bringmann Timo Berndt 19. November 2005 (keine)
16 Callgirls Walter Weber Eckehard Ziedrich 4. Februar 2006 (keine)
17 Falsches Spiel Peter F. Bringmann Thorsten Näter 25. März 2006 (keine)
18 Tod auf Rezept Marc Hertel Thorsten Näter 2. Dezember 2006 (keine)
19 Miss-Wahl Walter Weber Stefan Rogall 17. Februar 2007 (keine)
20 Die Wiedertäufer Martin Gies Eckehard Ziedrich 7. April 2007 Wilsberg und die Wiedertäufer
21 Unter Anklage Martin Gies Timo Berndt 27. Mai 2007 (keine)
22 Filmriss Reinhard Münster Eckehard Ziedrich 12. Januar 2008 (keine)
23 Royal Flush Reinhard Münster Timo Berndt 8. März 2008 (keine)
24 Interne Affären Catharina Deus Dr. Ulrike Stephan 26. April 2008 (keine)
25 Das Jubiläum Reinhard Münster Stefan Rogall 27. Dezember 2008 (keine)
26 Der Mann am Fenster Reinhard Münster Sönke Lars Neuwöhner 11. April 2009 (keine)
27 Doktorspiele Hans-Günther Bücking Matthias Keilich, Khyana el Bitar 25. April 2009 Wilsberg und der tote Professor
28 Oh du tödliche... Hans-Günther Bücking Eckehard Ziedrich 21. Dezember 2009 (keine)
29 Gefahr in Verzug Hans-Günther Bücking Eckehard Ziedrich 20. März 2010 (keine)

Die Wilsberg-Romane

Seit 1990 veröffentlichte Jürgen Kehrer 18 der in Münster spielenden Wilsberg-Kriminalromane, zwei davon gemeinsam mit der Autorin Petra Würth. Sie sind alle erschienen im Dortmunder Grafit Verlag.

Weblinks

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Wilsberg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Der Wikipediaartikel steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.